Die Schweizerische Kulturstiftung für Audiovision

Die Schweizerische Kulturstiftung für Audiovision von SWISSPERFORM hat gemeinsam mit dem Kulturfonds SUISSIMAGE und der Société Suisse des Auteurs SSA die Teleproduktions-Fonds GmbH (TPF) 1996 gegründet. Der TPF gewährt zinslose Darlehen für die Entwicklung und Herstellung von Fernsehfilmen. Die Beiträge können ausschliesslich Produktionsfirmen gewährt werden, welche von Fernsehveranstaltern unabhängig sind. Gesuche für Herstellungsbeiträge sind somit direkt an den TPF zu richten (www.tpf-fpt.ch), die Kulturstiftung selber unterstützt direkt keine konkreten Fernsehfilmprojekte.

 

Hingegen unterstützt die Kulturstiftung für Audiovision Projekte von Interpretinnen und Interpreten sowie Produzentinnen und Produzenten oder deren Berufsverbände, welche auf eine Verbesserung der künstlerischen, sozialen oder wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit dieser Berufsgruppen abzielen oder deren politische Anliegen unterstützen.

 

Gesuche können laufend, gedruckt (in fünffacher Ausfertigung) oder Online bei der Schweizerischen Kulturstiftung für Audiovision resp. deren Präsidentin Valerie Fischer eingereicht werden. Gesuche sollen in der Regel maximal 10 Seiten umfassen und müssen einen kurzen Projektbeschrieb, eine Kalkulation und einen Finanzierungsplan enthalten. Der Stiftungsrat entscheidet an mindestens vier Sitzungen pro Jahr.

 

Der Stiftungsrat besteht aus folgenden Personen:

  • Valerie Fischer, Präsidentin
  • Charlotte Heinimann, Vizepräsidentin
  • Elisabeth Graf, Mitglied
  • Thomas Tribolet, Mitglied

 

An den Sitzungen nimmt auch Annina Lutz, SWISSPERFORM, teil.

Gesuche sind zu richten an:

Schweizerische Kulturstiftung für Audiovision

Zinggstrasse 16

3007 Bern

E-Mail